Achtung!! Sie benutzen den Microsoft Internet Explorer 6, deswegen kann die Webseite nicht richtig dargestellt werden
Bitte verwenden Sie den Internet Explorer ab Version 7 oder einen anderen Internet-Browser!
Nächster Artikel >
< Vorheriger Artikel
Alter: 4 Jahr(e) - 05.10.2015 10:08 Uhr
 Von: Matthias Koral

Dürener Spielverein - SV Merken 6:1

Kategorie: I. Mannschaft

Wir wussten, das uns beim Dürener Spielverein eine Mannschaft erwartet, die in dieser Saison um den Aufstieg mitspielen will. Wir mussten durch 2 kurzfristige Ausfälle die Mannschaft einmal wieder umbauen und versuchten aus einer gesicherten Defensive ins Spiel zu kommen. Dies gelang uns allerdings von Anfang an nicht. Wir bekamen keinen Zugriff aufs Spiel, weil uns der Gegner in allen Belangen überlegen war. So dauerte es nur bis zur 6. Minute und es stand 1:0 für den DSV. Es folgten Minuten in denen unsere Mannschaft überhaupt keine Ordnung fand und die Spieler des DSV mit unserer Abwehr machten was sie wollten. So fielen in der 20. und 28. Minute die Tore zum 2 bzw. 3:0. Nach einem katastrophalen Abwehrfehler des DSV gelang Jojo in der 29. Minute das 3:1. Wer dachte dieses Tor würde der Mannschaft jetzt Auftrieb verleihen sah bereits in der 43. Minute das 4:1. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.

In der Pause stellten wir die Mannschaft noch einmal um und wollten so dem Angriffsfußball des DSV mehr entgegen setzen als im ersten Durchgang. Wir schafften es auch den Ball einmal in den eigenen Reihen zu halten und uns selbst einmal vor das gegnerische Tor vor zu spielen. Jedoch kam dabei nichts zählbares heraus und wir kassierten in der 60. bzw. 69. Minute die Tore zum Endstand von 6:1.

Fazit: Unserer junge Mannschaft war diese Mannschaft des DSV in allen Belangen überlegen, sowohl läuferisch als auch spielerisch und körperlich. Wir bekamen die Spieler Heibeb und Bangousa nie in den Griff und so müssen wir mit diesem Ergebnis leben. Am nächsten Spieltag erwartet uns mit der Reserve von Inden/Altdorf erneut eine Mannschaft die in dieser Saison noch ungeschlagen ist. Also Jungs, Ärmel hochkrempeln und kämpfen.