Achtung!! Sie benutzen den Microsoft Internet Explorer 6, deswegen kann die Webseite nicht richtig dargestellt werden
Bitte verwenden Sie den Internet Explorer ab Version 7 oder einen anderen Internet-Browser!
Nächster Artikel >
< Vorheriger Artikel
Alter: 4 Jahr(e) - 28.02.2016 15:41 Uhr
 Von: Matthias Koral

Echtz II gegen SV Merken 3:3

Kategorie: I. Mannschaft

Wir hatten uns für dieses Spiel vorgenommen endlich mal das im Training und den Vorbereitungsspielen über Ballbesitz und schnellen Kombinationen zum Abschluss zu kommen. Dies gelang uns von Beginn an gut und wir erspielten uns reichlich Chancen, der Gegner versuchte es hingegen nur mit langen Bällen auf die einzige Spitze. Nach einer schönen Kombination über die linke Seite gingen wir verdient mit 1:0 in Führung. Nach diesem Treffer wurde unser Spiel noch dominanter und so gingen wir vollkommen verdient mit 2:0 in Führung. In einer unübersichtlichen Situation in unserem Strafraum klärte Stefan Gasper klar den Ball aus der Gefahrenzone, doch zum Entsetzen aller entschied der Schiri auf Elfmeter, den Echtz zum 1:2 verwandelte. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Pause. In der Pause nahmen wir uns vor unser Spiel genauso weiter zu spielen und dies dann auch in Treffer umzusetzen.

Es ging auch gut los und wir kamen verdient zum 3:1. Danach verlor der Schiedsrichter immer mehr den Faden und er traf einige merkwürdige Entscheidungen. Echtz kam nach einer Unachtsamkeit in unserer Mannschaft zum 2:3. Nach diesem Treffer wurde das Spiel immer hektischer und auch der Schiedsrichter verlor den  Überblick. So entschied er nach einem Handspiel eines Echtzer Spielers auf Höhe der Mittellinie auf Schiedsrichterball anstatt auf Freistoß für uns. Im daraus resultierenden Gespräch des Schiris mit Tobias Faßbender sah dieser die rote Karte. Das Spiel wurde jetzt auch immer härter geführt und so sah auch Marc Gonschorek die gelb/rote Karte. Bei einem Konter wurde dann Thomas Spiegelmacher von den Beinen geholt und auch ein Echtzer Spieler sah gelb/rot. Kurz vor Ende des Spiels klärte unser Torwart vor dem Strafraum mit einem langen Bein einen Angriff, der Gegner fiel über das Bein und zur großen Überraschung gab es den zweiten Elfmeter für Echtz, der dann zum Endergebnis von 3:3 verwandelt wurde.