Achtung!! Sie benutzen den Microsoft Internet Explorer 6, deswegen kann die Webseite nicht richtig dargestellt werden
Bitte verwenden Sie den Internet Explorer ab Version 7 oder einen anderen Internet-Browser!
Nächster Artikel >
< Vorheriger Artikel
Alter: 3 Jahr(e) - 14.09.2016 22:46 Uhr
 Von: Achim Wilmar

Viktoria Koslar - SV Merken 3-5 (2:0/2:2 nV) n.E.

Eine Runde im Kreispokal weiter
Kategorie: B-Juniorinnen

SV Merken gewinnt im Neunmeterschießen und ist im Pokal eine Runde weiter.

Bei 32 Grad standen sich in Koslar zwei gleichwertige Manschaften in der ersten Runde des Kreispokals gegenüber.
In einer ausgeglichenen Partie erspielten sich beide Mannschaften gute Torchancen. Der SV Merken spielte hierbei aber nicht sein gewohntes Kombinationsspiel aus und brachte sich selbst in Bedrängnis. In der 25. Spielminute gelang dann der Viktoria Koslar nach einem schön gespielten Konter der verdiente Führungstreffer zum 1:0. Verunsichert durch diesen Treffern gelang dem SV Merken nicht mehr viel und Koslar konnte sein Spiel durchbringen. Die logische Folge war dann das 2:0 in der 35. Minute für Koslar.
Mit einer ruhigen Halbzeitansprache konnten beide Trainer die Mädels vom SV Merken wieder aufbauen.
Zum Beginn der 2. Halbzeit drängte Koslar auf den entscheidenden Treffer, der aber durch ein gutes Abwehrverhalten und hochklassigen Torwartparaden von Stefanie Steidle verhindert wurde. Jetzt kämpften der SV Merken und erspielte sich seine Chancen. In der 54. Minute konnte dann Mascha Korfhage den Ball im Netz zum 1:2 versenken.
Jetzt entwickelte sich ein guter Pokalfight. Angespornt vom Anschlusstreffer machten der SV Merken jetzt Druck und Jessica Derichs erzielte nur 2 Minuten später den Ausgleichstreffer zum 2:2.  Beide Mannschaften kämpften nun um jeden Ball, und jede Mannschaft erspielte sich Chancen. Bei Merken stand aber heute mit Stefanie Steidle eine Torhüterin im Tor, die mit vollem Einsatz und sehr guten Paraden die Mannschaft im Spiel hielt. Im Gegenzug konnte der Angriff seine Chancen aber auch nicht verwerten.
Somit stand es nach 80 Minuten für beide Mannschaften verdient 2:2.
Aber im Pokal muss ja ein Sieger ermittelt werden.
Eine spannende Verlängerung von 2 mal 10 Minuten entwickelte sich, und jede Mannschaft versuchte den Lucky - Punch zu setzen. Zu diesem Zeitpunkt hätte jede Mannschaft den Sieg verdient gehabt.

Nun ging es ins Elfmeterschießen! Merken legt vor.
1. Elfer   Merken trifft zum 1:0
             Steffi hält den Schuss von Koslar

2. Elfer   Merken verschießt
             Steffi hält den Schuss von Koslar

3. Elfer   Merken trifft zum 2:0
             Koslar verschießt

4. Elfer   Merken verschießt
             Koslar trifft zum 2:1

5. Elfer  Merken trifft zum 3:1

Alle Mädels laufen zu Ihrem Matchwinner Stefanie Steidle, die mit ihrer Glanzleistung und dem entscheidenen Elfmeter den Sieg nach Hause holt.

Respekt aber auch an die Viktoria Koslar, die sehr gut gespielt hat und auch das Weiterkommen verdient hätte. Es war ein Spiel auf Augenhöhe.

Nun geht es am 21.09.16 im Halbfinale in Merken gegen die JFV Rureifel.