Achtung!! Sie benutzen den Microsoft Internet Explorer 6, deswegen kann die Webseite nicht richtig dargestellt werden
Bitte verwenden Sie den Internet Explorer ab Version 7 oder einen anderen Internet-Browser!
< Vorheriger Artikel
Alter: 76 Tage - 26.09.2018 23:02 Uhr
 Von: Achim Wilmar

SG SV Merken / SV Viktoria Koslar - SG Schleiden/Gevenich 6:2 (3:2)

Unsere Damen ziehen ins Pokalfinale ein
Kategorie: Damen

Nachdem sich unsere Damen im Viertelfinale gegen Derichsweiler im Elfmeterschießen durchgesetzt hatten, empfing man im Halbfinale die SG Schleiden/Gevenich.

Nach kurzem Abtasten beider Mannschaften übernahm Merken/Koslar das Spielgeschehen. Spielerisch spielte Merken/Koslar bis zum 16er gefällig und verpasste aber die Abschlüsse. Schleiden/Gevenich versuchte mit seinem Konterspiel die Abwehr zu knacken.
In der 14. Minute spielte sich Kelly G. in den Strafraum, und konnte nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Elfmeter. Jessica D. nahm sich den Ball und verwandelte in der 15. Minute sicher zum 1:0.
Direkt nach dem Wiederanpfiff schlief dann die gesamte Abwehr von Merken/Koslar und Schleiden/Gevenich glich direkt zum 1:1 in der 16. Minute aus.
Etwas nervös ging das Spiel auf beiden Seiten weiter, und in der 21. Minute gab Sarah W. für Annika L. den Pass in die Tiefe, die dann souverän den 2:1 Führungstreffer erzielte. Aber auch dieser brachte keine Sicherheit ins Spiel. In der 24. Minute konterte Schleiden/Gevenich wieder die Merkener/Koslarer Abwehr und erzielte den Ausgleich.
Mit etwas Wut im Bauch spielten unsere Damen jetzt nach vorne und erhöhten den Druck. Die Abwehr mit Sarah W., Nathalie G., Janine L. und Linnea H. standen jetzt sicher, und verteilten die Bälle über das Mittelfeld mit Kelly G, Belona B. und Carinna G. zu der Sturmreihe mit Mascha K., Jessica D. und Annika L..
Nach einem Freistoß in der 39. Minute konnte Kelly G. mit einem hervorragenden Kopfball den Treffer zum 3:2 erzielen.

Nach guter Kabinenansprache durch die Trainer kam dann Merken/Koslar zur 2. Halbzeit auf den Platz. Dounia S. und Sarah Sch. kamen als Einwechselspielerinnen auf den Platz und fügten sich direkt ins Spiel ein. Sarah Sch. eröffnete direkt den ersten Angriff, den Jessica D. in der 47. Minute direkt zum 4:2 abschließen konnte. Schleiden/Gevenich konzentrierte sich auf die Abwehr. Jetzt fand das Siel überwiegend nur noch auf ein Tor statt, und unsere Torhüterin Steffi St. wurde nicht mehr ernsthaft geprüft.
Ein starkes Mittelfeld mit Sarah Sch. und Kelly G. trieben einen Angriff nach dem anderen nach vorne. In der 55. Minute war es dann Mascha K. die mit einer schönen Aktion auf der linken Seite die Abwehr ausspielte und zum 5:2 das Spiel entschied. In der 75. Minute kam dann Jana P. für Jessica D.. In der 90. Minute war es dann Linnea H. die sich mit dem Treffer zum Endstand von 6:2 belohnte.

Das Finale zu erreichen ist schon ein großer Erfolg für die junge Damenmannschaft Merken/Koslar, und die Damen können stolz auf ihre Leistung sein. Insgesamt war es von beiden Mannschaften ein sehr faires Spiel und die Schiedsrichterleistung war vorbildlich.

Im Endspiel geht es am 03.10.2018 nun gegen den Landesligisten TuS 08 Jüngersdorf -St. 1., der der klare Favorit im Finale sein wird.