Achtung!! Sie benutzen den Microsoft Internet Explorer 6, deswegen kann die Webseite nicht richtig dargestellt werden
Bitte verwenden Sie den Internet Explorer ab Version 7 oder einen anderen Internet-Browser!
Nächster Artikel >
< Vorheriger Artikel
Alter: 258 Tage - 12.10.2018 23:09 Uhr
 Von: Achim Wilmar

SG SV Merken / SV Viktoria Koslar - TuS 08 Langerwehe 2:1 (0:0)

SG dreht in den letzten Sekunden das Spiel und gewinnt verdient
Kategorie: Damen

 

Am 6. Spieltag empfing die SG SV Merken/SV Koslar den Tabellenführer TuS 08 Langerwehe in Koslar. 

 

Nach dem Anpfiff setzte Merken/Koslar die Mannschaft aus Langerwehe direkt unter Druck und setzte sich in der gegnerischen Hälfte fest. Langerwehe konzentrierte sich auf seine Abwehrarbeit und lauerte mit 2 Stürmern auf Konter. Trotz der hohen Spielanteile vor Merken/Koslar gelang es nicht, die entscheidende Aktion zum Führungstreffer zu setzen. Langerwehe zeigte ein sehr körperbetontes Spiel wo unsere Damen sehr gut gegenhalten konnten. Die wenigen Konter von Langerwehe wurden durch gute Abwehraktionen vereitelt, und klare Torchancen gelangen keiner Mannschaft. 

 

In der 2. Halbzeit setzte sich das Spiel aus der ersten Halbzeit fort. In der 48. Minute stimmte die Abstimmung in der Abwehr der SG nicht, und der Ball wurde unglücklich abgewehrt. Die daraus resultierende Ecke landete dann mittels Eigentor zum Rückstand für die SG. 

 

Nach dem Führungstreffer zog sich Langerwehe in die Abwehr zurück und Merken/Koslar gestaltete das Spiel auf ein Tor ohne klare Torchancen zu entwickeln. In den letzten Minuten stürmte Merken mit 8 Spielerinnen auf das Langeweher Tor, und bekam in der 90. Minute einen Eckball. Dieser Eckball kam zu Kelley G. an den Elfmeterpunkt, die den Ball direkt zum erlösenden 1:1 verwandelte. Auf Grund der vielen Unterbrechungen und dem Zeitspiel von Langerwehe ließ der Schiedsrichter etwas Zeit nachspielen. Nach dem Anstoß von Langerwehe eroberte Merken/Koslar direkt den Ball und kam erneut zu einem Eckstoß. Dieser wurde flach und scharf in den Strafraum gespielt und sprang von einer Spielerin aus Langerweher ins Tor zum Endstand von 2:1.

 

So endet ein sehr körperbetontes Spiel (zwar etwas glücklich) aber verdient mit einem Sieg, der durch Teamgeist und Moral bis zur letzten Minute errungen wurde.

Für die SG SV Merken/SV Koslar standen im Kader:
Stefanie Steidle, Nathalie Gajewski, Hannah Jansen, Kelly, Geulen, Dounia Snoussi, Sarah Schleicher, Mascha Korfhage, Jessica Derichs, Jana Wiehe, Anna Palm, Janine Lorenz, Linnea Haas, Jana Richartz, Paricia Kostur, Jana Pauli, Carina Gaspers, Carina Oepen

Wir wünschen unserer Spielerin, die nun für 6 Monate nach Australien geht eine schöne Zeit, viele gute Erfahrungen, und freuen uns, sie zur Rückrunde wieder Gesund begrüßen zu können.