Achtung!! Sie benutzen den Microsoft Internet Explorer 6, deswegen kann die Webseite nicht richtig dargestellt werden
Bitte verwenden Sie den Internet Explorer ab Version 7 oder einen anderen Internet-Browser!
< Vorheriger Artikel
Alter: 24 Tage - 17.11.2018 20:48 Uhr
 Von: Achim Wilmar

17.11.2018 SG SV Merken / SC Viktoria Koslar - SV Siersdorf 8:0 (6:0)

Merken/Koslar gewinnt ungefährdet und bleibt Tabellenführer
Kategorie: Damen

Heute empfing unser SG den SV Siersdorf.

 

Kaum hatte die Partie angefangen, klingelte es im Tor der Siersdorfer. Merken / Koslar legte direkt Tempo vor, und Sarah Schleicher brachte die SG mit 1:0 in Führung. Danach wurde Siersdorf durch schnelles Spiel und frühes Pressing in die eigene Hälfte gedrängt. In der 6. Minute gelang dann Carina Gaspers das 2:0 und Sarah Schleicher erzielte in der 12. Minute das 3:0. Siersdorf kam gelegentlich mit weiten Bällen aus der eigenen Hälfte heraus, konnte aber die gut gestaffelte Abwehrreihe von Merken/Koslar nicht überwinden.

Nach einem weiteren schnellen Angriff verwandelte Jessica Derichs in der 19. Minute zum 4:0. Merken/koslar hatte das Spiel fest im Griff und ließ den Ball schön über mehrere Stationen bis zum 16er durch die gegnerischen Reihen laufen. Maren Verbracken erhöhte den Spielstand in 35. Minute auf 5:0.

In der 41 Minute lief Carina Gaspers alleine auf das Tor zu, und konnte im Strafraum nur mit einem Foul gestoppt werden. Den Elfmeter verwandelte Maren Verbracken sicher zum Halbzeitstand von 6:0.

 

In der 2. Halbzeit zeigte sich der selbe Spielverlauf. Merken / Koslar spielte mit Tempo nach Vorne und Siersdorf stellt auf eine 8er Abwehrreihe um. Hieraus entwickelte sich eine zerfahrene 2. Halbzeit, und Merken /Koslar konnte seine Chancen nicht mehr richtig verwerten. Siersdorf kam kaum noch aus der eigenen Spielhälfte heraus und konzentrierte sich auf die Verhinderung von Toren. Erst in der 80. Minute konnte Mascha Korfhage das 7:0 erzielen. Nur 5 Minuten später traf dann Carina Gaspers zum Endstand von 8:0.

 

Insgesamt war es eine überragende erste Halbzeit und durchwachsene 2. Halbzeit unserer Spielgemeinschaft mit einem hochverdienten Sieg.