Achtung!! Sie benutzen den Microsoft Internet Explorer 6, deswegen kann die Webseite nicht richtig dargestellt werden
Bitte verwenden Sie den Internet Explorer ab Version 7 oder einen anderen Internet-Browser!
Nächster Artikel >
< Vorheriger Artikel
Alter: 23 Tage - 24.02.2019 17:47 Uhr
 Von: Achim Wilmar

JSC BW Aachen - SG SV Merken/SV Koslar 5:6 (3:2)

In einem spannenden Spiel schlägt Merken den ersten der A-Juniorinnen Bezirksliga
Kategorie: Damen

Am heutige Sonntag reiste unsere Mannschaft zum JSC BW Aachen, der die Bezirksliga der A-Juniorinnen dominiert, und seit 2016 ungeschlagen war.

 

Aachen startet direkt schnell, und überrollte unserer Abwehr direkt in der ersten Minute und traf in der ersten Minute zum 1:0. Die SG Merken / Koslar ließ sich hinten schwindelig spielen, und kassierte in der 5. Minute das 2:0.

 

Aachen rotierte mit seinen Spielerinnen im Sturm und ließ Merken / Koslar keine Zeit zu einem ruhigen Spielaufbau. In der 10. Minute stellten unsere Trainer dann das Abwehrverhalten um, und stellten der Spielführerin von Aachen Sarah Wilmar zur Seite, und bildeten eine 3er Abwehrkette. Hierdurch konnte der Spieldrang von Aachen eingeschränkt werden, und Merken/Koslar kam auch zu seinen ersten Angriffen. In der 14. Minute war es dann Svenja Körner, die den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielen konnte.

Aachen spielte aber seine Spielstärke weiter aus, und traf in der 28. Minute verdient zum 3:1. Merken/Koslar sortierte sich weiter und versuchte seine eigenen spielerischen Fähigkeiten umzusetzen. In der 43. Minute war es dann Maren Verbracken, die den Anschlusstreffer zum 3:2 erzielte.

 

In der zweiten Halbzeit konnte Sarah Wilmar verletzungsbedingt nicht weiterspielen, und Carina Gaspers übernahm die Aufgaben von Sarah. Die Trainer waren mit der ersten Halbzeit schon zufrieden, forderten aber für die zweite Halbzeit von jeder Spielerin, sich auf das eigene Spiel zu konzentrieren.

 

So entwickelte sich in der 2. Halbzeit ein starkes Spiel von beiden Seiten. Merken / Koslar stand jetzt sicher in der Abwehr und setzte Aachen unter Druck. In der 57. Minute war es dann Svenja Körner, die zum 3;3 Ausgleich traf. Kurz danach musste Merken / Koslar aber einen Konter hinnehmen, der wieder zur Führung von Aachen (4:3) führte. Dieses schockte die SG aber nicht, und mit Ruhe wurde jetzt die Abwehr von Aachen beschäftigte. In der 77. Minute war es dann wieder Svenja Körner, die nach einem gut kombinierten Angriff zum 4:4 ausglich.

Im Gegenzug konnte Aachen dann aber wieder mit 5:4 in Führung gehen.

Merken / Koslar war jetzt die dominierende Mannschaft, und drängte auf den Ausgleich. Mascha Korfhage gelang dann in der 86. Minute ein Traumtor. Mit einem starken Schuss aus knapp 18 Meter hämmerte Sie den Ball unhaltbar ins linke Eck zum 5:5. Aachen war geschockt. Auch wenn das 5:5 jetzt ein gutes Ergebnis gewesen wäre, drängte Merken / Koslar auf das Siegtor. Nach Wiederanpfiff ging der Ball über 4 Stationen zu Svenja Körner, die sicher zum 5:6 für Merken / Koslar einschob und einen Freudentaumel auf der Sei.te der SG auslöste. Sicher wurden die letzten 3 Minuten heruntergespielt, und die Überraschung war perfekt.

 

Insgesamt gesehen war es eine gute Partie auf Augenhöhe. In der ersten Halbzeit dominierte Aachen, und die 2. Halbzeit wurde von unserer SG sehr gut gestaltet. Mit Team-, Kampfgeist und Willensstärke fügte die SG Merken/Koslar dem JSC BW Aachen nach Jahren die erste Niederlage zu.

 

Für Merken/Koslar spielten:

 

Carina Oepen, Hannah Jansen, Kelly Geulen, Dounia Snoussi, Mascha Korfhage, Sarah Schleicher, Maren Verbracken, Svenja Körner, Sarah Wilmar, Linnea Haas, Sabrina Thönessen, Bleona Behrami, Jessica Derichs, Anna Plam, Carina Gaspers, Jana Pauli