Achtung!! Sie benutzen den Microsoft Internet Explorer 6, deswegen kann die Webseite nicht richtig dargestellt werden
Bitte verwenden Sie den Internet Explorer ab Version 7 oder einen anderen Internet-Browser!
< Vorheriger Artikel
Alter: 11 Tage - 08.09.2019 17:50 Uhr
 Von: Achim Wilmar

08.09.2019 Tus 08 Langerwehe - SV Merken/Koslar 0:9 (0:4)

Damen gewinnen 1. Meisterschaftsspiel unerwartet deutlich
Kategorie: Damen

Am ersten Spieltag der Saison ging es zum Auswärtsspiel nach Langerwehe. In der letzten Saison gab es 2 enge Spiele gegen Langerwehe, die Merken/Koslar jeweils in den letzten Minuten erst für sich entscheiden konnte. Somit erwartete Merken/Koslar ein schweres Spiel.

 

Merken/Koslar war vom Anpfiff hellwach, musste aber zunächst die erste gefährliche Aktion von Langerwehe in der ersten Minute abwehren. Nach dieser Schrecksekunde übernahm Merken aber die Kontrolle über das Spiel und drängte auf das Langerweher Tor. Mit sicheren Pässen überspielten sie das Mittelfeld und sorgten für Unruhe in der Langerweher Abwehr. In der 4. Minute spielte Bleona Behrami den Ball in den freien Raum zu Svenja Körner, die sicher zum 1:0 verwandelte. Nur 8 Minuten später brachte Mascha Korfhage den Ball vor das Tor, und Svenja Körner erzielte das 2:0.

Merken/Koslar spielte jetzt nur noch in der Langerweher Hälfte, die mit 7 Spielerinnen an der Strafraumgrenze verteidigten. In der 22. Minute war es dann Mascha Korfhage, die nach einem schönen Kombinationsspiel aus dem Mittelfeld heraus nach Zuspiel von Svenja Körner den Treffer zum 3:0 erzielte. In der 27. Minute konnte dann eine Spielerin aus Langerwehe nach Ecke den Ball nur noch mit der Hand im Strafraum abwehren. Den daraus resultierenden Elfmeter verwandelte Jessica Derichs sicher zum 4:0.

Bis zur Halbzeit konnte Merken/Koslar seine weiteren Chancen nicht nutzen, ging aber zufrieden in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit knüpfte Merken/Koslar direkt an die erste Halbzeit an, und übernahm wieder die Spielkontrolle. In der 59. Minute spielte Mascha Korfhage Sabrina Thönessen im Rückraum an, die mit einem scharfen Schuss das Ergebnis auf 5:0 stellte. Jetzt ging es Schlag auf Schlag. Sabrina Thönessen in der 65. Minute und Annika Liebich in der 68. Minute trafen zum 6:0 und 7:0.

Nach einer schönen Einzelaktion von Svenja Körner, traf diese in der 82. Minute zum 8:0 und konnte nach Zuspiel von Annika Liebich in der 87. Minute zum Endstand von 9:0 treffen.

 

Merken/Koslar war über 90 Minuten die dominierende Mannschaft und ging verdient als Sieger vom Platz. Herzlichen Glückwunsch.