Achtung!! Sie benutzen den Microsoft Internet Explorer 6, deswegen kann die Webseite nicht richtig dargestellt werden
Bitte verwenden Sie den Internet Explorer ab Version 7 oder einen anderen Internet-Browser!
< Vorheriger Artikel
Alter: 7 Tage - 01.12.2019 16:50 Uhr
 Von: Achim Wilmar

SV Merken / Koslar - SG Schleiden/Gevenich 9:1 (4:1)

Damen gewinnen nach 5 Wochen Spielpause deutlich
Kategorie: Damen

Es war von Anfang an ein Spiel auf ein Tor. In der 2. Minute verfehlte Maren Verbracken nur knapp das Tor. Anschließend konterte Schleiden /Gevenich unsere Abwehr aus, und erzielte in der 3. Minute den Führungstreffer zum 0:1. Nur eine Minute später war es Thala Gajewski, die mit einem strammen Fernschuss den Ausgleich zum 1:1 herstellte.

In der 7. Minute setzte sich Mascha Korfhage auf links durch, flankt und Svenja Körner erzielt das 2:1. Svenja Körner konnte sich in der 14. Minute im Strafraum durchsetzen und traf zum 3:1. Schleiden/Gevenich war nur mit der Abwehrarbeit beschäftigt, und konnte sich kaum aus der eigenen Hälfte rausspielen. Merken/Koslar bekam eine Chance nach der anderen, konnte sich aber in der Box nicht entscheidend durchsetzen bzw. ließ seine Chancen liegen. In der 45. Minute war es dann wieder Mascha Korfhage, die auf der linken Seite bis zur Grundlinie durchkam, den Pass in den Rückraum auf Svenja Körner spielte, die den Ball im Netz zum 4:1 Halbzeitstand unterbrachte.

Auch in der zweiten Halbzeit war Merken/Koslar die spielbestimmende Mannschaft. Mit einem Doppelpack in der 51. und 52. Minuten stellten Hannah Jansen und Mascha Korfhagen das Ergebnis auf 6:1. Die Abwehr von Schleiden / Gevenich stand enorm unter Druck, und konnte sich nur mit wenigen Befreiungsschlägen etwas Luft verschaffen. In der 68. Minute brachte Bleona Behrami den Ball von rechts in den Strafraum, und Svenja Körner erzielte das 7:1. Eine Minute später war es dann Hannah Jansen, die den Ball hinter die Abwehrkette spielte, und Svenja Körner sicher zum 8:1 traf.

Den Endstand zum 9:1 erzielte auch Svenja Körner nach Vorlage von Jessica Derichs in der 81. Minute.

Der Schiedsrichter hatte ein einsehen, und Pfiff die Partie ab.

 

Zusammenfassend war es ein verdienter Sieg für Merken/Koslar. Insgesamt merkte man der Mannschaft aber an, dass auf Grund der vielen Spielabsagen und dadurch entstandenen großen Pausen von jeweils 5 Wochen zwischen den Spielen die Spielpraxis und routinierte Spielzüge fehlten.

 

Am 08.12.2019 empfängt Merken / Koslar um 16:00 Uhr die Mannschaft SoccerLife Düren II